Ärztehaus | Im Hilingschen

  • Ort: Wetter
  • Realisierungszeitraum: 2019_21

Der Entwurf orientiert sich, klar strukturiert an der in der Aufgabenstellung definierten Organisation und Zusammenführung von unterschiedlichen Nutzungs- und Funktionsbereichen innerhalb des Gebäudes, wobei sich der konzeptionelle Ansatz der Wettbewerbsarbeit bereits in der Gebäudekubatur ablesen lässt.
Die Leitidee einer aufeinander abgestimmten und effizienten Anordnung von jeweils auch „autark“ nutzbaren Bereichen, d.h.  die Organisation deren räumlicher Zusammenhänge steht dabei in Verbindung mit einer klaren, auf den Ort bezogenen städtebaulichen Struktur und den Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit und die Nachhaltigkeit des Projekts im Vordergrund der Planung.
Das Nutzungskonzept des Gebäudes basiert somit auf der konsequenten Zuordnung gleichartiger, zusammengehöriger Nutzungsbereiche innerhalb des Gebäudes. So zeigt sich im Ergebnis die Ausformulierung zweier deutlich ablesbarer und über einen Zwischenbau miteinander verbundener Baukörper. Es entsteht ein zusammenhängendes räumliches Gefüge, das dem Maßstab der Umgebung entspricht, sich in die Topographie des Geländes einfügt und somit im Einklang mit dem städtebaulichen Kontext steht. Stadt- und landschaftsräumlich bildet der Baukörper einen wohlproportionierten „Rücken“ zur angrenzenden Bundesstraße und öffnet sich mit der einladenden Geste eines klar definierten Vorplatzes zur Straße Im Hilingschen. Angeordnet an diesem zentralen, adressbildenden Platz mit hoher Aufenthaltsqualität befinden sich die deutlich erkennbaren Zugänge zu den verschieden Funktionsbereichen des Gebäudes. Ein weiterer wesentlicher Aspekt des Entwurfs zeigt sich in der konsequenten Ausnutzung der Geländetopographie. Durch das
„Einschieben“ des Gebäudes in die Hanglage des Grundstücks wird mithin die Möglichkeit genutzt, notwendige Stellplätze auch unterhalb des Gebäudes anzuordnen, somit eine großflächige Versieglung des Grundstücks zu vermeiden und letztlich dadurch die Städtebauliche und architektonische Qualität deutlich zu erhöhen.